Seiten

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Auf die Schnelle... / en hurtig én...



Neulich war Stricktreff bei Uta, und ich brauchte dringend ein Strickzeug, bei dem ich nicht zählen muss. Die Wahl fiel auf dieses Top, und die Wolle hatte ich noch liegen. Das Muster hatte ich hier gesehen und anschliessend gleich bestellt. Gestrickt habe ich auf Rundnadeln Nr. 4 und anschliessend kam das Teil bei 30 Grad in die Waschmaschine und dann nochmal 20 Minuten in den Wäschetrockner : passt, wackelt und hat Luft :-) Das Teil wiegt übrigens 122 Gr.

Sidste loerdag skulle jeg til strikkecafe´ hos Uta, og havde brug for et strikkeprojekt som ikke kraever opmaerksomhed. Blusen havde jeg set hos Hanne, og moenstret kom som pdf-fil fra Bindestuen i Saltum. Garnet havde jeg paa lager, saa jeg kunne gaa i gang med det samme. Toppen fik foerst en tur i vaskemaskinen og derefter i toerretumbleren. Resultatet er en let filtet top som jeg er meget tilfreds med :-) Den vejer 122 g.

Nachtrag : Ich habe einige Anfragen bezüglich des Musters bekommen, weil irrtümlich der Eindruck enstanden ist, dass ich das Muster übersetzen würde. Das ist natürlich nicht der Fall ! Bitte wendet euch direkt an Bindestuen und fragt nach, ob es das Muster auch in deutscher Sprache gibt. Wenn jemand das dänische Muster gekauft hat, und es Probleme damit gibt, helfe ich natürlich gerne.

Sonntag, 26. Oktober 2008

Nadelkissen / nålepuder / pincushions









Das Nadelkissen mit dem Massbandstoff habe ich für einen Swap in einer skandinavischen Yahoo-Group genäht, und es ist jetzt bei Eli in Dänemark zu Hause. Das lilafarbene Blumenkissen hat Anette aus Dänemark für mich genäht. Weitere Fotos findet ihr zum Beispiel in Anne-Mettes Blog.

Jeg har deltaget i et nålepudebytte sammen med andre quilteglade kvinder fra Skandinavien. Min nålepude (den med symaskineknapper) blev sendt til Eli i Danmark, og jeg fik den lilla blomsternålepude fra Anette i Danmark. Du finder flere billeder paa Anne-Mettes blog.

Efterår / Herbst












Jeg indrømmer at efteråret ikke er min yndlingsårstid. De fleste har nok opdaget at efterårets farver ikke lige er mig ;-) Men det har ikke forhindret mig i at sy både græskar og fugleskræmsel. At de så kun får lov til at pynte ude i gangen, er en anden sag ;-) De er halvgamle, men ting slides jo ikke op af at ligge i skabet det meste af året.

Dass der Herbst allein schon farbenmässig nicht so mein Ding ist, hat sich vermutlich rumgesprochen. Trotzdem habe ich vor einigen Jahren Kürbisse und die Vogelscheuche genäht. Dass die nur den Flur schmücken dürfen, ist eine andere Sache ;-)

Sonntag, 5. Oktober 2008

Lila und pink !






Neulich wollte ich nur ein Stück Weihnachtsstoff kaufen und kam mit Walkloden und einem Schnittmuster nach Hause - und ohne Weihnachtsstoff. Früher habe ich viel Kleidung genäht, aber seitdem ich patche, ist das irgendwie auf der Strecke geblieben. Aber an diesem Walkloden konnte ich nicht vorbei und hier sind die Resultate :
eine Jacke nach einem genialen Schnitt von Pattern-Company, eine Mütze nach einem Schnitt aus Tildas Julehus und Armstulpen frei nach Schnauze. Das zweite Paar Armstulpen ist für Dich, Cleo :-)
Die Jacke ist noch ohne Verschluss. Bis ich den richtigen gefunden habe, nehme ich die Brosche.

For nogle dage siden manglede jeg et stykke julestof og kom hjem uden det, men med det flotteste uldstof og et jakkemoenster. For nogle aar siden syede jeg meget toej, men det stoppede jeg med, da jeg begyndte at sy patchwork.
Det er hvad jeg har faaet ud af stoffet : en jakke efter et moenster fra Pattern Company, en hue fra Tildas Julehus og pulsvarmere model "lige ud af landevejen".
Jeg er tilfreds med resultaterne, selvom jakken mangler én eller anden lukkedims - indtil jeg finder den, bruger jeg min broche.

Samstag, 4. Oktober 2008

Servicewüste Deutschland

Stell´ Dir vor, es ist Sonntag : Die Waschmaschine läuft auf Hochtouren - jedenfalls fast. Kurz vor Schluß ist Schluß mit lustig und sie gibt ihren Geist auf. Rettungsversuche bleiben ohne Erfolg, also muss eine neue Maschine her. Zum Glück gibt es einige Fachmärkte vor Ort, so dass wir die freie Auswahl haben. Für welchen sollen wir uns entscheiden : für den, in dem eine Verkäuferin im letzten Jahr Atemaussetzer bekam und mit hochrotem Gesicht zu stottern anfing, als ich nach einem Joystick fragte, oder für den, in dem sie Kaffeemaschine mit ie schreiben ? Für den der nie etwas vorrätig hat oder für die Quelle aller Haushaltsgeräte ? Keine leichte Entscheidung, aber gewonnen hat dann letztere. Nicht zuletzt, weil mir am Montag die Lieferung für Mittwoch zugesagt wurde. Lieferzeit : Nachmittags, und der fängt bei denen um 12 Uhr an ! So etwas fordert eine gewisse Kreativität im Zeitmanagement, aber wir haben es hinbekommen.
Stunden später : es ist kurz vor 18 Uhr und keine Waschmaschine in Sicht ! Also schnell im Geschäft angerufen und nachgefragt. Ich bekomme die Telefonnummer der Spedition - mit dem Nachsatz "die sind bestimmt schon weg" und "da soll es heute Lieferprobleme geben ( ach ja ?) aber sie liefern bis 20 Uhr aus".
Irgendwann ist es 20 Uhr - und wir sind noch immer ohne Waschmaschine.
Reichlich genervt suche ich mir im Internet die Mailadresse der Firma raus ( die sind nämlich auch schon weg ) und fordere sie auf, die Maschine am nächsten Tag zwischen 16 und 17 Uhr zu liefern.
Natürlich kommt die Maschine am nächsten Tag nicht, und ich schwinge mich um 17 Uhr wieder ans Telefon. Dann erfahre ich, dass alle Kunden telefonisch informiert wurden, dass die Ware erst am Samstag ausgeliefert wird. Alle Kunden ? Hm... hätten wir dann nicht dazugehört ? Die Dame am Telefon erklärt mir noch, dass sie sowieso gar nichts damit zu tun habe, weil sie den ersten Tag wieder da sei.
Ich mache von meinem Rücktrittsrecht Gebrauch und wir fahren in den Markt mit den Kaffeemaschinen. Dort suchen wir uns eine Maschine ohne ie aus, laden sie ins Auto und eine Stunde später hilft sie mir, die angesammelten Wäscheberge zu eliminieren. Ende gut - alles gut....?

Nicht ganz, denn heute morgen um 8 Uhr!! klingeln uns zwei freundliche Männer aus dem Bett. Sie wollen die Waschmaschine liefern ! Danke, aber wir sind bereits bedient - in jeder Hinsicht !

Nun ist es ja nicht so, dass ich kein Verständnis dafür habe, dass mal etwas schiefgehen kann. Aber warum hat die Spedition nicht angerufen, als sie am Mittwoch gemerkt hat, dass sie es nicht schaffen ? Die Nummer hatten sie.
Oder warum hat der Laden nicht reagiert, als die ersten Nachfragen kamen . Wäre es nicht angebracht gewesen, dass sie ihre Kunden anrufen ?
Und wenn die Spedition "alle" angerufen hat - warum dann nicht auch uns ? Und überhaupt : was bringt mir ein Anruf am Donnerstag, dass die Waschmaschine am Mittwoch nicht geliefert wurde ???
Und wieso muss ich ab 12 Uhr auf eine Lieferung warten - schon mal etwas von Terminabsprachen gehört ? Das klappt bei anderen Firmen doch auch !

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...