Seiten

Montag, 22. September 2014

Around the World Blog Hop

Seit einiger Zeit erzählen Montags Blogger über ihre Hobbies und Britta hat mich eingeladen am Blog Hop teilzunehmen und ein paar Fragen zu beantworten.

Hver mandag fortæller bloggere om deres hobby´er og Britta har inviteret mit til at deltage i  denne Blog Hop og svare på nogle spørgsmål.

Etwas über mich und meine Handarbeiten / Lidt om mig og mine håndarbejder

Ich habe ziemlich früh häkeln und stricken gelernt, aber nicht weil ich durch Mutter, Oma oder Freundinnen dazu animiert wurde, sondern wahrscheinlich eher weil ich als Mittelkind irgendetwas machen wollte, das meine beiden Schwestern nicht mochten ;-)
Meine Oma war die älteste von 15 Kindern und musste immer Strümpfe und Handschuhe stricken. Sie bekam selber 8 Kinder und hat von keiner ihrer 5 Töchter verlangt dass sie strickt. Umso größer war ihre Überraschung, dass ich es ganz und gar freiwillig tat ;-)
In der Grundschule habe ich Handarbeiten nicht wirklich gemocht, aber wer hat schon Lust ein Barbiekleid zu stricken, wenn man keine Barbie besitzt ?
Mit 13 wollte ich einen bestimmten Pulli, der aber viel zu teuer war. Also ging ich ins Kepa-Kaufhaus und kaufte mir jede Woche 50 Gr. Wolle und strickte einfach drauf los. Wenn ich nicht weiter wusste, fragte ich die nette Verkäuferin :-) Mit 15 oder 16 strickte ich soviel, dass ich meine Wollsucht nicht mehr mit meinem Taschengeld finanzieren konnte. Das traf es sich gut, dass der Woll-Laden jemanden suchte, der für den Laden stricken wollte.

Ich habe aber nicht nur gestrickt, sondern auch Kleidung genäht. Das erste was  ich alleine zu Hause genäht habe, war ein Maxi-Rock. Ich war 14 und hatte mir von den Nachbarn eine Nähmaschine geliehen. Das war so ein alter Römer mit Handkurbel und genäht habe ich im Schneidersitz auf dem Fussboden. Ein Jahr später habe ich mir zu Weihnachten Wollstoff für eine Winterjacke gewünscht und bekommen. Schnittmuster ? Fehlanzeige ;-) Ich hatte eine grobe Skizze und legte los.

Mit Patchwork kam ich als Teenie in Kontakt, aber so richtig ging es erst los als ich Bente kennengelernt hatte.Ich nähe sehr gerne mit der Hand aber auch mit der Maschine.
Seit unser Sohn ausgezogen ist, habe ich ein Nähzimmer. Aber eigentlich  nähe ich am liebsten im Esszimmer ;-)
 
 

Jeg har ikke været ret gammel da jeg lærte at hækle og strikke, men jeg har ikke lært det af min mor eller bedstemor. Grunden til at jeg ville lære det var nok mest, at jeg er et mellembarn og ledte efter noget min to søstre ikke havde lyst til ;-)
Min mormor var den ældste i en søskendeflok på 15 og skulle altid strikke strømper eller vanter. Hun fik selv 8 børn og forlangte derfor aldrig at hendes 5 piger skulle strikke. Hun blev meget overrasket over at jeg strikkede af lyst :-)
I grundskolen brød jeg mig ikke om at strikke, men hvem gider strikke barbietøj når man ikke ejer en barbiedukke ?
Da jeg var 13 år gammel ønskede jeg mig en sweater som der ikke var råd til. Derfor gik jeg i et lille varehus i byen og købte 50 g garn hver uge. Jeg strikkede bare løs og når jeg ikke vidste videre, spurgte jeg den søde ekspedient :-) Da jeg var 15 eller 16 rakte lommepengene ikke til alt det garn jeg skulle bruge, så det passede mig fint at garnbutikken havde brug for én der gad strikke modeller.
Jeg har ikke kun strikket, men også syet tøj. Det første jeg syede i egen regi var en lang nederdel. Jeg var 14 år gammel og lånte en symaskine hos naboen. Det var en gammel model uden strøm og jeg sad på gulvet og skubbede stoffet med den ene hånd mens jeg drejede på hjulet med den anden. Året efter ønskede jeg mig uldstof til en vinterfrakke i julegave. Jeg havde ingen ide om hvordan projektet skulle gribes an, men jeg havde en grov skitse og gik i gang.
Mit første patchworkprojekt var en taske som jeg syede i ungdomsklubben, men da jeg mødte Bente kom jeg for alvor i gang. Jeg elsker at sy i hånden, men kan også li´ at sy på maskine.
Efter at vores søn er flyttet fra reden, har jeg fået et syværelse, men jeg kan bedst li´ at sy i spisestuen. Det er meget hyggeligere end at sidde helt alene :-)

Woran arbeitest Du gerade / Hvad har du gang i :
Ich quilte meinen Tumblerquilt mit der Hand, stricke einen Poncho in dezentem mausgrau, stricke ein Tuch in meinen Lieblingsfarben, habe gerade die letzten Hexagons für meinen Flowergarden vorbereitet, sticke ein Weihnachtsbild mit Luciakindern und nähe die Blöcke für einen Skylinequilt aus einem Buch von Tula Pink

Jeg quilter min Tumblerquilt i hånden, strikker en grå poncho, strikker på et sjal i mine yndlingsfarver, har forberedt sekskanter til de sidste blomster til min Flowergarden, broderer Luciabørn til et ophæng og jeg syr blokke til en Skylinequilt som jeg har set i en Tula Pink-bog

Wie läuft bei Dir der kreative Prozess ab / hvordan er den kreative process hos dig ?
Ich plane selten. Ich sehe etwas, finde die Zutaten und lege los.
Det sker sjældent at jeg planlægger noget. Jeg ser noget, finder stoffer, garn eller hvad jeg ellers har brug for og går i gang.

Warum machst Du das alles / hvorfor laver du alt det ?
Was für eine Frage ;-)  Weil ich es kann, oder anders gesagt : weil ich es nicht lassen kann
Sikke et spørgsmål ;-) Fordi jeg kan, eller sagt på en anden måde : fordi jeg slet ikke kan lade være

 Und das ist mein neuester Quilt / og det er min nyeste quilt


Ich hoffe dass Anne und Marianne Lust haben nächsten Montag etwas über sich und ihre Handarbeiten zu erzählen.
Jeg håber at Anne og Marianne har lyst til at fortælle om deres håndarbejder næste mandag.


Kommentare:

  1. Liebe Angelika,
    das ist ja eine ganz besondere Geschichte zum Start in das Nadel-und-Faden-Leben! Ich habe viel Freude gehabt beim Lesen Deiner Zeilen. Du kannst es nicht lassen, soso.... :-)
    Schön, dass Du es nicht lassen kannst, da haben wir alle etwas davon. Danke für's Teilen!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angelika,
    danke für Deine persönlichen Einblicke. Es ist wohl so, dass die Handarbeitssucht im frühen Leben entsteht. Der neue Quilt hat eine tolle Wirkung.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Angelika,
    wie sich die Anfänge doch gleichen- ich bin heute auch dran mit dem Around the World Blog Hop". Ganz beruhigt bin ich, dass Du auch gleich mehrere Projekte bedienst., geht bei mir genau so. Freue mich auf weitere interessante Ideen von Dir!
    Ganz liebe Grüße von Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Spændende at komme ind bag "skærmen". Vores veje frem til dagens kreativiteter er lange og snoede...
    Tak for invtationen... skal man være flersproglig????

    AntwortenLöschen
  5. Hej Angelika,
    som sædvanlig godt skrevet og meget fornøjeligt at læse!
    Din flowerball er så fin ☺
    knus
    Bente

    AntwortenLöschen
  6. Hej Angelika,
    ich habe zum stricken eine ähnliche Erfahrung wie Du - ein ganz bestimmter Pullower. nur viel zu teuer, den musste ich mir selbst stricken. Du hast ja aktuell eine ganze Menge Projekte in Arbeit. Da dürfen wir uns ja noch auf einiges freuen. Danke für den netten Einblick in Dein Leben ".
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Angelika,
    ganz großartig deine Antwort auf die Frage, warum du das alles machst, das werde ich mir merken. Noch großartiger dein neuestes Werk, das da am Ende der Treppe grüßt. Es juckt mich, dieses Projekt ebenfalls zu starten ;-) Ein toller Post, liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Angelika,
    ein wunderschöner Bericht über Dich und Deine Sucht nach Nadel, Faden und Wolle. Ich fühle da ganz wie Du.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube Du hast schon recht damit wenn Du sagst "weil ich es nicht lassen kann" so kommt es mir manchmal auch bei mir vor. Man muss einfach was machen, das kommt bestimmt davon weil wir schon als Kinder den Gefallen am Handarbeiten gefunden haben. Ich hab bei Dir schon wunderschöne Sachen gesehen die mich immer wieder inspirieren. Mach weiter so.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar - Tak for din kommentar

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...